Vorfahrt für den ÖPNV – Land fördert Projekte in Göttingen mit über 2,25 Millionen Euro

Leitstelle der GöVB - Foto: Lars Gargulla

Die SPD-geführte Landesregierung hat angekündigt, im Jahr 2019 Fördermittel in Höhe von insgesamt 96,6 Millionen Euro für Investitionen in den ÖPNV bereitzustellen.

Die SPD Abgeordnete Gabriele Andretta erklärt dazu: „Damit erhöhen wir die Gesamtfördersumme für den ÖPNV in Niedersachsen im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent. Das zeigt: Der Ausbau des ÖPNV genießt bei der SPD-geführten Landesregierung eine hohe Priorität. Unser Anspruch ist es, die Mobilität der Bürgerinnen und Bürger im ganzen Land zu verbessern, sei es im ländlichen Raum oder in den Ballungszentren.“

Das Land Niedersachsen fördert in diesem Jahr insgesamt 292 Einzelprojekte im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Niedersachsen. Ein besonderes Projekt ist hierbei die letzte Ausbaustufe der ÖPNV-Beschleunigung in Göttingen.

„Ich freue mich, dass die ÖPNV-Beschleunigung in Göttingen mit einer weiteren Million vom Land Niedersachsen gefördert wird“, so die Göttinger SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Gabriele Andretta.

Mit diesen Mitteln kann der 4. und vorerst letzte Bauabschnitt des insgesamt rund 5 Millionen Euro schweren und zu 75% durch das Land Niedersachsen finanzierten Projekts realisiert werden. Damit wird für die Stadt Göttingen ein wichtiger Teil des Klimaplans Verkehr umgesetzt, so Andretta weiter.

Im Rahmen der ÖPNV-Beschleunigung werden alle 85 Lichtsignalanlagen im Stadtgebiet umgerüstet. Die Ampeln lassen sich nun bei Bedarf zentral regeln. Sie verfügen zudem über integrierte Sensoren zur Verkehrserfassung.

Die modernen Bordcomputer der Göttinger Stadtbusse können ein Signal an die Ampelanlage senden und so entweder nach einem verkürzten Umlauf „Grün“ erhalten, oder das bestehende Grünsignal wird bis nach dem Überqueren der Kreuzung verlängert.

Zusätzlich werden alle Ampelanlagen mit energiesparender und wartungsarmer LED-Technik ausgerüstet. Die verwendete Ein-Watt-Technik ist in Göttingen der erste flächendeckende Einsatz in Deutschland.

Darüber hinaus fördere das Land auch die Beschaffung von 6 Omnibussen mit voraussichtlich knapp einer halben Million Euro bei den Göttinger Verkehrsbetrieben: „Dies ist ein klarer Erfolg der SPD, die das entsprechende Busbeschaffungsprogramm im Jahr 2015 in der damaligen rot-grünen Landesregierung eingeführt hat“, erklärt Andretta. Auch wird die Grundsanierung von 16 Bushaltestellen im Stadtgebiet bei Gesamtkosten der Maßnahme von 474.000 Euro mit 75% der Kosten vom Land finanziert.