Schülerinnen und Schüler aus Göttingen und Hannover in Dubai bei internationaler Robotik-Olympiade

„Ocean Opportunities“ – so lautet das Motto der diesjährigen Robotik-Olympiade. Über 180 Teams aus ebenso vielen Ländern nehmen vom 24. – 27. Oktober an dem internationalen Wettkampf in Dubai teil. 

Mit dabei: Schülerinnen und Schüler der IGS Göttingen Geismar. Es ist das erste Mal, dass Jugendliche aus Göttingen an dem internationalen Wettkampf teilnehmen. Gemeinsam mit der Internationalen Schule Hannover bilden sie das deutsche Team für die „FIRST Global Challenge“.

„Robotik ist ein Mittel für Kinder und Jugendliche, um grundlegende Programmierkenntnisse und elektronische Prinzipien zu entwickeln. Die Robotik-Olympiade fördert hierbei die Suche nach kreativen Lösungen für reale Probleme“ so die Abgeordnete Andretta.

Jedes Jahr steht eine andere Herausforderung im Mittelpunkt des Wettkampfes. Das diesjährige Thema „Ocean Opportunities“ beschäftigt sich mit der Verschmutzung der Weltmeere und den technischen Möglichkeiten, diesem Problem zu begegnen. Jedes Jahr gelangen Millionen Tonnen von Menschen verursachte Schadstoffe in die Weltmeere und beeinträchtigen unser Leben.

Die Teams werden mit den realen Herausforderungen konfrontiert, die im Zusammenhang mit der Säuberung der Weltmeere stehen. Sie lernen hierbei nicht nur technische und handwerkliche Fähigkeiten, sondern auch Teamarbeit, Kommunikation und problemorientiertes Denken.

„Ich wünsche dem deutschen Team alles Gute und viel Erfolg in Dubai“, so Andretta abschließend.