Lesung von Thomas de Maizière

Altes Rathaus Göttingen, Foto:Jan Vetter

Scharfe Kritik übt die Göttinger Landtagsabgeordnete Dr. Gabriele Andretta (SPD) an der Blockade der Lesung von Thomas de Maizière durch linke Demonstranten anlässlich des Göttinger Literaturherbstes. Sie verurteilt die gewaltsame Blockade als in einer freiheitlichen Demokratie nicht hinnehmbare Aktion: 

„Göttingen ist eine weltoffene und tolerante Stadt. Dies prägt die politische Kultur in unserer Stadt und darauf sind wir stolz.  

Zu dieser politischen Kultur gehört der offene Dialog auch mit Andersdenkenden, die unsere demokratischen Grundwerte teilen. Denn dieser Dialog ist ein unverrückbarer Grundpfeiler unserer Demokratie.

Die Blockade der Lesung von Ex-Innenministers Thomas de Maizière im Rahmen des Göttinger Literaturherbstes ist daher in keiner Weise hinnehmbar und der politischen Kultur in unserer Stadt unwürdig. 

Es ist richtig, wenn der Veranstalter die Lesung zu einem späteren Termin nachholt. Ich danke hier dem Göttinger Literaturherbst ausdrücklich, der mit seinen politischen Lesungen den Dialog in unserer Stadt fördert“, so Andretta