Kinderschutz wird gestärkt – Göttingen erhält Kinderschutzzentrum

Photo by Bernard Hermant on Unsplash

Die Göttinger Abgeordnete Gabriele Andretta (SPD) freut sich, dass es gelungen ist, in der politischen Liste der Regierungsfraktionen von SPD und CDU für das Haushaltsjahr 2021 die Einrichtung eines Kinderschutzzentrums in Göttingen zu verankern. Im Dezember wird der Haushalt vom Landtag verabschiedet.

„Wir brauchen einen starken Kinderschutz und stellen dafür im Haushalt zusätzlich 500.000 Euro bereit. Aus diesen Mitteln soll der Aufbau eines Kinderschutz-Zentrums in Göttingen finanziert werden. Die Kinderschutz-Zentren sind unverzichtbar im Kampf gegen Kindesmissbrauch. Sie sind wichtige Impuls- und Ratgeber, bieten umfassenden Rat in allen Belangen rund um den Schutz von Kindern, bieten Fortbildungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus anderen Institutionen wie KITAS, Schulen und Jugendzentren an und sind aktiv in der Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit.“

Andretta weist darauf hin, dass es bereits vier Kinderschutzzentren in Niedersachsen gebe, die Region Südniedersachsen jedoch bisher ohne ein Kinderschutzzentrum auskommen musste.

„Alle Kinder müssen die Chance haben, sich in einer Umgebung ohne Gewalt entwickeln zu können. Ich bin überzeugt, dass wir mit einem Kinderschutzzentrum ein wichtiges Signal setzen, Kinder und Jugendliche vor Vernachlässi­gung, vor Misshandlung und vor Gewalterfahrungen besser schützen zu wollen“, so Andretta.