2,8 Mio. Euro für den Städtebau in Göttingen

Das Land Niedersachsen fördert dieses Jahr die Stadt Göttingen mit insgesamt 2,8 Millionen aus den beiden Städtebauprogrammen „Lebendige Zentren“ und „Sozialer Zusammenhalt“, teilt die Göttinger Landtagsabgeordnete Dr. Gabriele Andretta (SPD) mit.

Demnach erhält die Stadt aus dem Förderprogramm „Lebendige Zentren“ 1.118.000 € für die südliche Innenstadt sowie 66.000 € für die Entwicklung der nördlichen historischen Altstadt.  Ziel des Programms „Lebendige Zentren“ ist es, Innenstädte und Stadtteilzentren sowie Ortszentren zu stärken und die Lebens- und Aufenthaltsqualität zu verbessern.

„Unsere Innenstadt lebt von ihren Besuchern und Besucherinnen sowie den dort lebenden und arbeitenden Menschen. Die Stadt Göttingen hat mit dem Kunstquartier, der Sanierung des Otfried-Müller-Hauses und nicht zuletzt der geplanten Sanierung des Wochenmarktplatzes zum Glück schon lange vor der Corona-Pandemie zukunftsweisende Projekte angestoßen. Diese Projekte zeigen, wie mit dem klugen Einsatz von Fördermitteln nachhaltig und identitätsstiftend in die Zukunft unserer Stadt investiert wird“, so Andretta. 

In dem Programm „Sozialer Zusammenhalt“ ist die Stadt Göttingen für die nördliche Innenstadt mit 1.000.000 € , für die „Grüne Mitte Ebertal“ mit 380.000 € und für den westlichen Maschmühlenweg mit 240.000 € berücksichtigt. Mit dem Programm „Sozialer Zusammenhalt“ sollen die Wohn- und Lebensqualität sowie die Nutzungsvielfalt in den Quartieren erhöht, die Integration aller Bevölkerungsgruppen unterstützt und der Zusammenhalt in der Nachbarschaft gestärkt werden. Hierbei werden das Quartiersmanagement und die Mobilisierung von Teilhabe und ehrenamtlichem Engagement besonders betont.

„Die Investitionen durch das Städtebauförderprogramm sind insbesondere zur Überwindung der Folgen der Corona-Pandemie ein wichtiges Instrument. Mit ihnen können wir unsere Stadt lebenswerter gestalten und den sozialen Zusammenhalt stärken“, so Andretta abschließend.

Zum Hintergrund:

SPD-Bauminister Olaf Lies hat am heutigen Dienstag das Städtebauförderungsprogramm 2021 präsentiert. Insgesamt fördert das Land mit 167 Millionen Euro 204 Projekte in den niedersächsischen Städten und Gemeinden.