Migrationsberatung in Niedersachsen gesichert

„Die vielen haupt- und ehrenamtlichen Beratungsangebote für Migrantinnen und Migranten sind ein wichtiger Baustein für einen erfolgreichen Integrationsprozess“, so die Göttinger Landtagsabgeordnete Dr. Gabriele Andretta (SPD).

Die Kürzung von Bundesmitteln für die Migrationsberatung hatte zu großer Unsicherheit in diesem Bereich geführt. Andretta hatte daher bei einem Besuch des Göttinger Migrationszentrums vergangenen Monat versprochen, sich mit ihrer Fraktion für eine finanzielle Lösung auf Landesebene einzusetzen.

„Mit dem Einsatz von 7,2 Millionen Euro konnte jetzt die erfolgreiche Arbeit der Beratungsstellen in Niedersachsen gesichert werden“, freut sich Andretta. „Allein beim Göttinger Migrationszentrum des Diakonieverbandes wären sonst 2,5 Stellen von den Kürzungen der Bundesmittel betroffen gewesen. Die allgemeine Integrationsberatung und Flüchtlingssozialarbeit wären nicht mehr zu leisten gewesen“, hebt Andretta hervor.

Die Regierungsfraktionen aus SPD und CDU in Niedersachsen haben die notwendigen Gelder über die sogenannte „politische Liste“ bereitgestellt. Diese umfasst einen Maßnahmenkatalog von insgesamt rund 100 Millionen Euro für die Haushaltsjahre 2022 und 2023, so die SPD-Abgeordnete.