Das Land fördert ÖPNV-Projekte – Göttingen erhält 267.825 € zur Grunderneuerung von Bushaltestellen.

Die Göttinger Landtagsabgeordnete Dr. Gabriele Andretta (SPD) informiert, dass das Land Niedersachsen in diesem Jahr 205 Projekte für einen besseren Nahverkehr (ÖPNV) fördert. Göttingen profitiere wie auch in den Vorjahren mit Zuschüssen, um Bushaltestellen auf den neuesten Stand zu bringen und barrierefrei umzugestalten. Von den Gesamtkosten von etwa 357.000 Euro werden dabei 75% vom Land finanziert.

„Der Ausbau des Personennahverkehrs genießt in Niedersachsen wie in den Vorjahren hohe Priorität. Wir wollen die Attraktivität des Personennahverkehrs weiter verbessern und gleichzeitig unser Klima schützen“, so die Göttinger Abgeordnete Andretta.

Darüber hinaus wird die SPD-geführte Landesregierung im ersten Quartal mit weiteren 27 Millionen Euro die Beschaffung von insgesamt 219 Omnibussen in Niedersachsen fördern.

„Busfahren entlastet unsere Umwelt. Das Land ermöglicht mit dem Busbeschaffungsprogramm den Göttinger Verkehrsbetrieben durch den Kauf von Elektrobussen einen zusätzlichen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz, zu dem sie allein nicht in der Lage wären“, freut sich Andretta.

Das Busbeschaffungsprogramm geht auf einen Beschluss der damaligen rot-grünen Landesregierung aus 2015 zurück. Seit 2018 stellen die Göttinger Verkehrsbetriebe mit dieser Hilfe ihre Bus-Flotte nach und nach auf Plug-In-Hybrid- und jetzt auch reine Elektrobusse um.